Die Inspirationen vom InspiCamp Bonn 2017

Ich bin zurück von einem wieder mal genialen InspiCamp! In diesem Artikel und den Kommentaren sammeln wir die Eindrücke und Ergebnisse dieser zwei Tage. Ich selbst gehe auf die Frage ein, ob denn bei einem Austausch so vieler erfahrener Online-Unternehmern nicht eine totale „Wissen-Überflutung“ eintritt – und was meine Erkenntnis ist, warum ganz im Gegenteil die Community und die Inspiration auf dem Camp gerade eben weit über das reine Wissen hinausgeht und sogar notwendig ist, um aus Wissen echte Entwicklung folgen zu lassen.

Meine eigenen Gedanken nach dem InspiCamp und vor der InspiCon

Du kannst dir das Video anschauen, mit dem ich auf Facebook live war – oder den Text lesen:

Ich könnte mir vorstellen, dass so mancher denkt, dass man gewiss nach so einer Veranstaltung mit einem übervollen Kopf nach Hause geht – neues Wissen plus Erfahrungsberichte ohne Ende. Wie du auf den Fotos von dem InspiCamp in Facebook sehen kannst, sind ja sicher einige dabei, denen du vermutlich ebenfalls über deren Blog, Podcast oder Social-Media Aktivitäten folgst. Und wenn jetzt alle diese „Experten“ ihr Wissen teilen – platzt man dann nicht förmlich vor lauter Wissen?

Bei der kommenden InspiCon, die ja die nächste Gelegenheit ist, zur Inspi-Community dazuzustoßen, kommen noch ein paar mehr Menschen – ist das nicht überfordernd?

Ja, es ist viel für unser Gehirn! ABER ich erlebe das so, dass das ganze Wissen durch Inspiration und Community erst so richtig Sinn macht und integriert werden kann. Inspiration heisst ja so etwas wie „Seele einhauchen“, beseelt werden – und das passiert hier. Viele beschreiben das Miteinander im InspiCamp als „Begegnung auf Augenhöhe“. Jeder wird gesehen, gehört, wahrgenommen und akzeptiert – keiner ist mehr oder weniger Experte, keine Idee mehr oder weniger wert.

Klar, es wird auch Wissen weitergegeben, aber immer sozusagen „von der ganzen Person“. Wissen bleibt nicht isoliert und hinterlässt den schalen Beigeschmack, irgendwie unzureichend zu sein, wenn man dieses Wissen nicht umgesetzt bekommt – was ja bei dem reinen Konsumieren von Online-Wissen leicht passieren kann. Stattdessen entsteht eher das Gefühl, dass und wie es machbar ist – eben durch die Begegnung auf Augenhöhe und durch die echten Berichte. Und wir brauchen uns nichts vorzumachen – selbst der ehrlichste Online-Unternehmer wird nicht die gleichen Botschaften in die „anonyme Zuhörerschaft“ senden wie er das in einer Runde von 20 anwesenden Menschen oder in einer kleinen Runde machen wird. So entstehen die echten Einblicke und das „ganze Bild“ wird für jeden besser erlebbar.

Und die Community – das ist wirklich das Gefühl, unter Freunden zu sein. Jeder teilt gern, kein Konkurrenzdenken, wohlwollende Aufgeschlossenheit, echtes Interesse. So wird auf den InspiCamps eben nicht nur der Kopf angesprochen (der Wissen aufnimmt) sondern eben auch Bauch und Herz und Geist. Und so sind die Inspiration (Informationen mit Seele) und das Getragen-Sein von der Community das eigentliche Bindemittel, das aus losen Informationsstücken echte Weiterentwicklung möglich machen.

Die Evolution der Community auf den InspiCamps

Und ganz faszinierend finde ich auch als Veranstalterin die Evolution, die innerhalb dieser Community stattfindet, die ja auch gleichzeitig weiter wächst. Bei den ersten Camps hatten viele Teilnehmer noch die große Sorge, etwas zu verpassen. Eine wichtige Info nicht mitzubekommen. Es finden ja naturgemäß immer mehrere Sessions gleichzeitig statt – doch auch wenn es erlaubt ist zu „hummeln“ also in mehrere Sessions reinzuschauen, kann man natürlich nicht alles mitbekommen.

Die erfahrenen Teilnehmer – die immer in der Mehrheit sind, weil so viele immer wieder kommen – haben mittlerweile ein tiefes Vertrauen und lassen sich einfach ein auf das was kommt. Sie wissen aus Erfahrung: Egal, für welche Session sie sich entscheiden, sie nehmen Inspiration aus dem Austausch mit anderen mit. Auch wenn sie nicht mit allen sprechen können – „die die da sind, sind genau die richtigen“.

Und dieses tiefe Vertrauen überträgt sich auf die, die das erste Mal dabei sind. Das Wissen selbst bekommt einen nachrangigen Stellenwert – es sind meist ganz andere Impulse, die einen voranbringen im eigenen Business.

Das Vertrauen mitnehmen zur InspiCon im April 2018

Mit der InspiCon wollen wir der Community ermöglichen zu wachsen. Wir wissen, dass sich ganz viele, die mit Online-Marketing anfangen und ein Online-Business aufbauen möchten, genau diese Inspiration wünschen. Die spüren, dass das reine Anhäufen von Wissen nicht alles ist. Die auch merken, dass allein vorm Computer recht bald die Grenze des persönlichen Wachstums erreicht ist.

Und auch wenn diese Veranstaltung dann größer wird im Sinne von: Es sind mehr Menschen und es ist auch eine größere Bandbreite von Themen – es wird genau diese Kombi sein. Wissen + Inspiration + Community – so kann das was werden mit dem Einstieg und dem Dranbleiben am eigenen Business!

Die erfahrenen InspiCamper werden helfen, dieses Gefühl von Vertrauen in diese Veranstaltung zu tragen. Das Vertrauen, dass Kopf, Geist UND Herz zusammen erst den eigentlichen nachhaltigen Erfolg ausmachen!

Hier kannst du dir nähere Infos holen zur InspiCon 2018:

*******************************

Beiträge anderer Teilnehmer können unter diesem Artikel gesammelt werden! Wenn du als Teilnehmer Inspirationen weitergeben möchtest, verlinke sie hier unter diesem Artikel – egal ob Video, Audio, Blogartikel oder ähnliches. Auch kannst du deine Eindrücke einfach nur als Text-Kommentar mit uns teilen!

Herzliche Grüße

Marit

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Danke für das tolle Video und den lesenswerten Artikel, Claudia!

      Es war wirklich sehr schön, ich zehre immer noch von der Energie.

      Lieber Gruß
      Marit

  1. Liebe Marit,
    recht hast du. Wir sollten uns bei Konferenzen immer klar machen, dass schon das Richtige zu uns kommt. Mein Motto ist immer: Ich kann sowieso nichts verpassen, denn ich bin ja die Hauptdarstellerin in meinem Leben 🙂 Ich freue mich schon riesig auf die InspiCon. Das InspiCamp war wirklich super. Ich bin zum ersten Mal von einer Konferenz weg ohne den kompletten Overload an Informationen und das Gefühl, dass noch so viel zu tun ist. Und dennoch habe ich super viel Inspiration erhalten! Ein grandioses Format. Und auch wenn die InspiCon ein bisschen anders wird, bin ich mir sicher, dass das genauso auch eintreten wird, wenn wir ‚gefühlt‘ noch mehr Input bekommen auf der InspiCon. Ich freu mich drauf!

    • Hallo Sonja,

      das ist ein tolles Feedback: Inspiriert ohne das Gefühl des Overload! Super, ich freu mich sehr, dass du dabei warst und wir uns so auch mal persönlich kennenlernen konnten.

      Bis bald!
      Lieber Gruß
      Marit

  2. Liebe Marit,
    die Kombination Wissen + Inspiration + Community ist einfach genial 😉 Deshalb ist das Inspicamp für mich zu einem festen Termin im Oktober geworden. Ich war bereits zum dritten Mal dabei. Es ist jedesmal ein tolles Erlebnis, und ich freue mich, viele im April auf der Inspicon wieder zu sehen. Über meine Eindrücke des diesjährigen Inspicamps und die 3 wichtigsten Learnings für mich habe ich hier geschrieben: https://jutta-beyer.de/inspicamp-2017-bonn/
    Liebe Grüße
    Jutta

    • Danke liebe Jutta für den tollen Beitrag! Und natürlich auch, dass du wieder dabei warst!

      Lieber Gruß
      Marit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.