[Podcast] Steuergedöns für Onlineunternehmer – Interview mit Benita Königbauer

In dieser Podcast-Folge spreche ich mit Benita Königbauer über alle möglichen Steuerthemen – speziell für uns Onlineunternehmer. Benita ist Steuerberaterin und baut auch selbst gerade ihr eigenes Online-Business auf. Ihre Motivation ist es Menschen einerseits mit ihren Steuern zu helfen und andererseits damit besser mit ihren Unternehmensfinanzen klar zu kommen. Sie will mehr Leichtigkeit in das Thema Steuer und Finanzen bringen. In dem Interview reden wir unter anderem über den Workflow bei der Buchhaltung, Umsatzsteuer für Online-Produkte, Tools für die Zahlungsabwicklung von Onlineprodukten, freiberuflich vs. gewerblich, die Buchhaltungspflicht und die Kleinunternehmerregelung. Also eine Menge „Gedöns“ :) – Reinhören lohnt sich!

Folge hier anhören oder herunterladen:

Die im Podcast genannten Links:

Die wichtigsten Aussagen aus dem Interview:

  • Buchhaltung ist nichts, wovor man sich fürchten müsste – es muss einfach zu einer täglichen Gewohnheit werden wie das Zähneputzen :)
  • Im Online-Business ist es nicht immer ganz einfach, alle Belege zusammenzubekommen – auch da hilft es, Gewohnheiten zu entwickeln um nichts zu vergessen
  • Das Online-Tool LexOffice unterstützt gut dabei, bspw. die Umsatzsteuer-Voranmeldung zügig abzuwickeln
  • Das Thema Umsatzsteuer ist bei automatischer Zahlungsabwicklung kompliziert. Sie hat ein Buch dazu geschrieben, wie es sich mit der Umsatzsteuer bei Onlinekursen verhält:
  • Eigentlich ist man umsatzsteuerrechtlich nur dann auf der sicheren Seite, wenn man einen Reseller wie Digistore24* oder Affilinet verwendet. Das größte Problem sind Verkäufe von Online-Produkten in den Nicht-EU-Raum wie z.B. Schweiz, USA, denn wenn man einer Privatperson von Deutschland aus etwas verkauft, ist man in dem Land des Empfängers umsatzsteuerpflichtig (!). In der Schweiz ist sogar eigentlich vorgesehen, dass man sich dann einen Steuerberater nehmen muss. Wobei bei kleineren Beträgen ihr bisher kein Fall bekannt ist, wo diese Regelung wirklich von den Schweizer Behörden eingefordert wurde – aber möglich wäre es. Der bürokratische Aufwand wäre in diesem Fall sehr hoch.
  • Auf die Frage „freiberuflich vs. gewerblich“, also ob Onlinekurs-Anbieter noch als Freiberufler durchgehen, mag Benita keine Antwort geben. Es fehlen einfach die Präzedenz-Fälle dafür, bisher entscheidet quasi jedes Finanzamt individuell. Relevant wird die Einstufung sowieso erst ab einem gewissen Gewinn – den viele in den ersten Jahren mit ihren Kursen nicht erreichen. Aber auch hier gibt sie die Botschaft mit, sich davon nicht stressen zu lassen – die Einstufung als Gewerbetreibender ist alles andere als ein Weltuntergang und hat auch meist nur wenig finanzielle Auswirkungen (abhängig vom Standort wegen des Hebesatzes).
  • Zur Kleinunternehmerregelung: Für Gründer ist das absolut ungeeignet und sie empfiehlt es definitiv nicht, die zu nutzen. Diese Regelung ist für Leute gedacht, die langfristig nur nebenbei eine Mini-Selbständigkeit haben wollen, also gar nicht mit ihrem Business verdienen wollen. Es verfälscht die Preise und sorgt dafür, dass man immer „klein“ denkt. Und da sie ja schon ausgeführt hat, das Buchhaltung eigentlich gar nicht schlimm ist – und damit dann auch die Umsatzsteuer-Voranmeldung nicht mehr schwierig – sieht sie den Gewinn in dieser Regelung nicht.

*************

Wie ich finde, ein spannendes und wichtiges Interview für alle Online-Unternehmer. Unsere Finanzen gehört nun mal zu unserem Business dazu – und gerade für uns Online-Unternehmer ist es manchmal nicht ganz leicht. Komplett outsourcen ist meiner Ansicht nach schwierig – daher solltest du wenigstens ein wenig Ahnung von dem „Steuergedöns“ haben. :) Hör‘ einfach hier rein – danach bist du schlauer und du hast ein besseres Gefühl bei der Sache!

Herzliche Grüße

Marit Alke

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Marit,
    herzlichen Dank für die informative und unterhaltsame Podcast-Folge. Ich bin auch Mandantin bei Frau Königbauer und bin ganz begeistert, wie das dröge Thema bei ihr Leichtigkeit bekommt :-)

    Liebe Grüße
    Anja

  2. Liebe Marit,

    ich bin auch eine mit Buchhaltungsaggression. Aber, die könnte ich glatt abbauen, wenn ich Benita Königbauer zuhöre. Sie erklärt mir das Thema UST in seinen Facetten so locker und leicht, dass ich es gleich kapiert habe.

    Und, ich bin eh gerade auf der Suche nach einem neuen STB. Und dann kommt Benita noch aus München. Das sollte ein Match werden.

    Danke Marit, für dieses tolle Interview mit Folgeerscheinung ;-)

    Sonnenscheingrüsse von Bettina

  3. Hallo Marit,

    dass man fast 1,5 Stunden mit einer Steuerberaterin redet, anschließend ziemlich glücklich ist und es auch noch beiden Freude macht, hätte ich nicht gedacht. :)
    Ich habe, dank dir, jetzt meine Steuerberaterin gefunden. Das hat mir wirklich eine Weile Kopfzerbrechen bereitet. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.