[OBL011] Die Technik für deinen Onlinekurs

Technik Onlinekurs

Einen Onlinekurs erstellen – da hängen auch viele Entscheidungen über Tools, Technik und Hardware dran. Ich denke, ich konnte in den bisherigen Folgen schon gut zeigen, dass die Frage nach der Technik eher nachgelagert ist – und erst gestellt werden sollte, wenn die anderen Punkte (Gestaltung, Länge, Konzeption, Betreuung, Inhalte, Lernziele etc.) geklärt sind. In dieser Folge der Online-Business Lounge gebe ich dir sehr ausführlich einen Überblick darüber, was du für deinen Onlinekurs an Technik brauchst und auch, was du (zu Beginn) ggf. eher nicht brauchst. Es ist eine recht lange Folge geworden, dafür gebe ich  jede Menge Hintergrundinfos, teile meine Erfahrungen und wäge die Für’s und Wider’s gut ab. 

Folge hier anhören oder herunterladen:

Die im Podcast genannten Links:

Canva.com
Audacity
Camtasia
Google Docs
Vocaroo.com
Groupzap.com
Clickmeeting / Clickwebinar*
Goto Meeting
Getresponse
Teachable
Ruzuku*
Spreadmind
Digistore24*
Artikel von Monika Birkner: „Wie ich lernte, moderne Technologien zu lieben und für mein Business zu nutzen“

* Affiliate-Link: Ich verdiene eine Provision, wenn du diese Tool kaufst. Ich empfehle nur, was ich ausführlich getestet und für gut und sinnvoll halte.

Die Folien zur Podcast-Folge:

Der Inhalt in Stichworten:

(Diesmal sind die Stichworte leider nicht selbstsprechend. Dafür gibt es ja das aufwändig erstellte PDF)

Was du an Hard- und Software brauchst / brauchen könntest

  • Erstellung multimedialer Lerninhalte
  • Interaktion mit den Teilnehmern
  • Auslieferung der Lerninhalte
  • Zahlungsabwicklung

1. Technik für die Erstellung multimedialer Inhalte

  • Texte / Arbeitsblätter / Checklisten
  • Grafiken / Tabellen / Diagramme
  • Audio
  • Video

2. Technik für: Interaktion mit den Teilnehmern

  • Asynchrone Kommunikation
  • Synchrone Kommunikation
  • Forum
  • Telefonkonferenz
  • Kollaborative Tools
  • Online-Konferenz / Online- Workshop / „Webinar“
  • Sprachnachrichten

3. Technik für: Auslieferung der Lerninhalte

  • Mail / Autoresponder
  • Lernplattform
  • Selbst gehostet
  • Marketing-Plattform
  • Miet-Plattform

4. Technik für: Zahlungsabwicklung

  • Rechnung / Selbst- Abwicklung
  • Online-Zahlung / Selbst- Abwicklung
  • Online-Zahlung / Abwicklung durch Anbieter
  • Ist ein automatischer Zugang zu den Lerninhalten wichtig?
  • Ist das rechtlich alles sauber?
  • Wie viel Aufwand bedeutet die Abwicklung?
  • Welche Zahlungsweisen bevorzugen deine Kunden?

5. Mindset für „Nicht-Techies“

  • Die Technik ermöglicht dir Freiheit! Lerne, die Technik zu lieben.
  • Stichwort: „Entspannt hineinwachsen“
  • Starre nicht auf die Technik, stelle dich den wirklichen Herausforderungen
  • Versuche nicht, dich „erfolgreich zu sparen“ durch kostenlose Tools
  • Lass’ dir helfen

******************************

Auch in dieser Folge der Online-Business Lounge ist mein Anliegen, dass du nach dem Anhören mit mehr Klarheit rausgehst. Diesmal – das ist mir klar – ist es „harte Kost“ für eine Audio-Episode. Ich hoffe, du fühlst dich jetzt nicht von der Vielzahl der genannten Links überwältigt. Denk‘ dran: Es geht darum, langsam hineinzuwachsen in dein Online-Business. Auch in die Technik kannst du langsam und entspannt hineinwachsen: Du brauchst nicht alles auf einmal und du braucht nicht gleich beim ersten Anlauf alles perfekt!

Schreib‘ mir deine Fragen, deine Eindrücke, deine eigenen Erfahrungen und Ergänzungen zu dieser Folge gerne in die Kommentare! Ich freue mich wie immer darauf, das Gespräch mit dir fortzuführen. 🙂

Herzliche Grüße

Marit Alke

 

Hier kannst du die gesamte Einsteigerserie „Von Null auf Onlinekurs“ sehen bzw. auf Wunsch auch abonnieren

 

16 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Marit,

    mit dieser Episode – und natürlich auch mit der ganzen Serie – räumst du wahrscheinlich viele Hürden aus dem Weg. Denn die technischen Themen können schon ganz schön Energie fressen. Besonders gut gefällt mir der Satz, sich nicht erfolgreich sparen zu wollen. Denn letztlich kommt es immer auf das Gesamtbild an, wie du es auch erwähnt hast am Beispiel der Kosten für eine Mietplattform. Wenn darin das Hosting der Videos enthalten ist, kann das unterm Strich mitunter sogar günstiger sein.

    Danke auch für die Erwähnung. Das positive Mindset kann man sich aneignen. Man muss nicht damit geboren sein:-)

    • Hallo Monika,

      danke für das schöne Feedback! Ich bin mir nicht sicher, ob das für jeden gleich Hürden aus dem Weg schafft oder sich nicht einige auch überfordert fühlen, nachdem sie das gehört haben…? Es ist ja das geballte Thema Technik in einer knappen Stunde. Besser ist eigentlich, man tastet sich Problemlösung für Problemlösung voran. Aber zumindest hat man nach dem Hören schon mal einen Überblick – und kann sich an das hilfreiche Mindset erinnern. 🙂

      Viele Grüße
      Marit

  2. Hallo Marit,

    ja, es ist unwahrscheinlich, dass bei 10 oder 20 Teilnehmern einer dabei ist, der wegen den AGB Schwierigkeiten macht, das kann man meist alles persönlich regeln.

    Trotzdem müssen die AGB absolut wasserfest und rechtskonform sein und sollten – sofern man nicht selber Jurist – anwaltlich abgesegnet sein sein (die Kosten für den Anwalt sollte man also mit einplanen). Weil ein „interessierter Kunde“, der einen Fehler in der AGB entdeckt, dir rein theoretisch eine Abmahnung schicken lassen kann. Der muss dazu nicht deinen Kurs gebucht haben. Da reicht ein Blick in die AGB, die ja öffentlich zugänglich sein müssen, bevor man einen Kurs kauft.

    Danke für diese Zusammenfassung!

    Herzlich
    Sylvia

    • Hallo Sylvia,

      das mit den AGB wäre mir neu. Hast du da eine Quelle für uns? Wenn sich jeder Einzelunternehmer vorm Verkauf seiner Produkte einen Anwalt nehmen müsste… Na ich weiss nicht.

      Schon kritischer sind diese ganzen Regelungen zu Widerrufsrecht und Rechtsbelehrung und was da alles bei digitalen Produkten beachtet werden muss. Deswegen benutze ich ja Digistore24 und empfehle das auch anderen – der Käufer schließt dann nämlich den Vertrag mit denen und die haben bestimmt einige spezialisierte Rechts-Spezialisten an Bord.

      viele Grüße
      Marit

  3. Hallo Marit,

    das ist es, was ich mit AGB meinte: „Schon kritischer sind diese ganzen Regelungen zu Widerrufsrecht und Rechtsbelehrung und was da alles bei digitalen Produkten beachtet werden muss“.

    Und ja, Digistore ist da sicher ein guter Weg, aber ich hab das nur erwähnt, weil du ja auch den „schlichten“ Weg über Rechnung angesprochen hast und da muss eben alles rechtskonform sein.

    Herzlich
    Sylvia

  4. Kann man das PDF noch irgendwie bekommen? Der Link funktioniert nicht mehr.

    Vielen Dank – freue mich und bin schon sehr nah mir deinen Selbstlernkurs zu „leisten“ 🙂

  5. Liebe Marit,

    Du hast in dieser Folge gemeint, dass man sich bei Dir melden soll, wenn man eine günstigere Alternative für Camtasia kennt. Ich arbeite mit Youcam 7. Das Programm erstellt Webcam-Videos und kann den Bildschirm abfilmen. Außerdem kann man Power-Point-Präsentationen importieren und hat dann verschiedene Möglichkeiten, wie man diese abfilmt, mit Webcam, ohne, und auch verschiedene Positionen, wo das eigene Bild erscheint. Mit einem einzigen Klick kann man zwischen PPP und Webcam-Vollbild wechseln, ist also sehr komfortabel.

    Es gibt drei Versionen: Essential ist kostenlos, Basic kostet um die 35 €, Deluxe hat noch verschiedene Möglichkeiten, sein Gesicht zu verschönern, was aber für jeden, der gern authentisch auftritt, komplett unnötig ist.

    Eine 30-Tage-Demo-Version kann man hier herunterladen:

    http://de.cyberlink.com/downloads/trials/youcam/download_de_DE.html

    Achtung: Bei mir ging Bildschirm abfilmen in der Demo-Version nicht, die Bezahlversion kann es aber. Man benötigt zusätzlich ein Programm zum Schneiden, z.B. den kostenlosen Movie-Maker.

    Ich hoffe, das hilft denen weiter, die mit einem kleinen Budget auskommen wollen.

    Herzliche Grüße,
    Anne-Barbara Kern

    • Danke Anne-Barbara für den Hinweis!

      Ich möchte allerdings einwerfen, dass die meisten dieser Tools eben keine Nachbearbeitung ermöglichen (rausschneiden, reinsetzen, Kamera rein- und wieder rauszoomen etc) bieten. Daher ist das wahrscheinlich keine richtige Alternative zu Camtasia. Bei kurzen Videos kommt man ohne Schnitt aus, aber bei längeren ist es einfach zu aufwändig sonst. Ich schau’s mir aber mal an.

      Camtasia ist ja mittlerweile für Mac und PC für den gleichen Preis zu haben – und den finde ich jetzt auch angemessen (die 300 für PC waren immer ein „Tick“ zu viel).

      Herzliche Grüße
      Marit

  6. …ich habe natürlich den Vergleich zu Camtasia nicht, aber da gibt es ja ebenfalls eine kostenlose Demo-Version, und die werde ich mir demnächst ansehen… Für den Preis hat man da sicher viel mehr tolle Möglichkeiten!

    Herzliche Grüße,
    Anne-Barbara

  7. Liebe Marit
    Danke für deine tolle Arbeit und das hochwertige sowie aufwendig und sehr gut aufgearbeitete Material. Und das noch Kostenlos!

    Meine Frage:
    Ich bin Life and Business Coach und habe bereits Edudip erprobt. Hmmm.
    Ich suche nach einem guten Webinar Plattform.
    Du empfiehlst hier z.B. Klickmeeting und Klickwebinar.

    Da ich auch beim GetResponse bin – sehr zufrieden (nach Mailchimp und Klicktip) habe ich ein erstes Mal mein Online Seminar, ‚Branding mit den Soul Power Archetypen‘, auf den GetResponse Webinar Platform angeboten.
    Ich bin nicht sehr glücklich. Die Aufnahmen sind nicht brauchbar, die Tonqualität ungeniessbar.
    Es kann daran liegen, dass die technischen Voraussetzungen meinerseits nicht gut waren (ich wusste z.B. vorher nicht, dass sogar bei einem Highspeed Glasfaser Internet Verbindung niemand sonst mit dem selben Verbindung während meines Seminars surfen darf und dass der GetResponse-Webinar-Tool GoogleChrome gerade nicht mag) oder an GetResponse Tool selbst.

    Hast du Erfahrungen als selbst GetResponse Userin mit dem integrierten Webinar Tool?

    ich freue mich sehr auf deine Antwort.

    Herzliche Grüsse

    Modita Wieser

    • Hallo Modita,

      danke für dein Feedback, freut mich, dass es hilfreich war! Nein, ich habe keine Erfahrungen, aber ähnliches gehört als ich „damals“ von Getresponse das Angebot bekam und mich daher entschieden, bei Clickmeeting zu bleiben. Früher war das ja ein Unternehmen, GR und CM (Abkürzungen – juhu 🙂 ) und dann haben sie das vor kurzem auseinander dividiert. So nehme ich an, dass Getresponse eine abgespeckte Webinar-Variante behalten hat und Clickmeeting als Webinar-anbieter weiterentwickelt wird.

      Die Qualität der Aufzeichnung ist aber bei jedem Webinaranbieter, den ich kenne, komprimiert und hat auf keinen Fall Video-Qualität. Mit LAN-Kabel zu arbeiten statt mit WLAN ist auf jeden Fall eine gute Idee. Ansonsten – wenn du eine sehr gute Qualität der Aufzeichnung brauchst – lieber mit Camtasia mitfilmen. Das wird dann aber ein „dicker Klopper“ und braucht eine Weile, sowohl um es von Camtasia zu exportieren als .mp4 als auch das Hochladen auf Vimeo oder Youtube oder wo du deine Aufzeichnungen hostest. Die Komprimierung hat sicher ihren Sinn – muss immer abgewogen werden.

      Herzliche Grüße
      Marit

  8. Hallo Marit, vielen lieben dank für all die kostenlosen Informationen. Ich bin total begeistert.
    Vielleicht ist das für den ein oder anderen ein guter Tipp, um automatisiert abzurechnen mit http://www.doo.net Herzlichen dank für alles, Martina kütter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.