[Plugin] So richten Sie auf Ihrem Blog oder Ihrer WordPress-Website eine Lernplattform ein

Lernplattform mit Wordpress

Hier stelle ich Ihnen ein WordPress-Plugin vor, mit dem Sie mit wenigen Schritten auf Ihrem Blog oder Ihrer WordPress-Website eine Lernplattform / einen Onlinekurs einrichten können. Das Plugin habe ich nun schon eine Weile im Einsatz und ich finde es sehr empfehlenswert. Ich gehe der Frage nach, wozu Sie so eine Lernplattform überhaupt gebrauchen können und zeige in einem kurzen Video, wie das Plugin in Aktion (aus Teilnehmerperspektive) aussieht.

Wohin mit den Lernmaterialien, die Sie Ihren Teilnehmern im Rahmen Ihres Kurses oder Ihres Coachingprogramms zur Verfügung stellen?

Die einfachste und wohl gängigste Variante ist, die Unterlagen oder die Links zu Lernvideos etc. den Teilnehmern per Mail zuzusenden. Dazu vielleicht noch einen gemeinsamen Ordner bei Dropbox – fertig ist die „Lernplattform“.

Stimmt, so kann es gehen – und das ist durchaus eine machbare Option.

Wer es gerne ein wenig professioneller haben möchte, braucht eine richtige Lernplattform, die sich möglichst auch an das eigene Corporate Design anpassen lässt. Dass Einzeltrainer oder Coaches/Berater so etwas brauchen, ist relativ neu (und daran ist mein Blog wahrscheinlich nicht ganz unschuldig ;)). Denn eigentlich gehört dieser Begriff in den Kontext des „E-Learnings“ in Unternehmen oder in den Bereich der „Fernlehre“ von Universitäten. Das zeigt die sehr offiziell klingende Definition: „Lernplattform“ bei Wikipedia.

Wozu brauchen Sie eine Lernplattform?

Für unsere Zwecke braucht eine Lernplattform eigentlich gar nicht so viel zu können:

  • Die Inhalte und einen Teilbereich Ihrer Website zu schützen, so dass nur angemeldete Teilnehmer darauf Zugriff haben
  • Zur Verfügung stellen aller Lerninhalte in einer sinnvollen Kurs-Struktur
  • Kommunikation zwischen Kursleiter und Teilnehmern; Bereitstellung aktueller Informationen, die relevant für den Kurs / das Programm sind (z.B. Einloggdaten für Webinare, Termine, Planänderungen etc.)
  • Kommunikation der Teilnehmer untereinander

Die „richtigen“ Lernmanagement-Systeme haben noch viel mehr Funktionen, wie z.B. das Abfragen von Wissen über ausgeklügelte Tests, automatisches Vergeben von Noten, detailliertes Teilnehmertracking und vieles mehr. Das ist für die meisten von Ihnen und für mich viel zu komplex. Daher brauchen wir nur eine „kleine Lösung“, die sich einfach selbst realisieren lässt.

Eine Lernplattform einrichten auf einem WordPress-Blog oder Website

Ich habe ein Plugin entdeckt und jetzt schon eine Weile erfolgreich getestet, mit dem sich relativ einfach ein Kursraum auf einer WordPress-Installation einrichten lässt: WP Courseware.

In diesem Video nehme ich Sie mit in meinen geschützten Teilnehmerbereich und zeige Ihnen, wie das aussehen kann (ca. 4:30 Min.):

Das Plugin ist – wie ich finde – zu einem fairen Preis zu haben: $ 99,- für eine Doppellizenz (oft gibt es noch Rabattcodes, Augen aufhalten). Bei anderen Lernplattformen zahlt man oft eine monatliche Gebühr, oft auch in Abhängigkeit von der Anzahl der Teilnehmer – dies ist dagegen eine einmalige Investition.

***********************

Wie gefällt Ihnen das? Finden Sie es sinnvoll, eine Lernplattform mit WordPress selbst einzurichten oder würden Sie sich lieber in einen fertigen Raum einmieten? Welche alternative Lösung kennen (nutzen) Sie? Ich freue mich auf Kommentare!

Ein schönes Wochenende und

herzliche Grüße

Marit Alke

 

Die Links sind Affiliate-Links. Ich empfehle nur Tools und Angebote, die ich selbst ausgiebig getestet und für gut befunden habe!

15 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Marit,

    Danke für diesen ersten Teil, sehr interessant. Und ich bin schon gespannt auf die Nummer 2.

    Eine Frage: Als Anwender benötige ich eine Lizenz auch für mehrere Kursräume, solange das auf der gleichen Webseite läuft?

    Viele Grüße

    Jörg Mann

  2. Hallo Jörg,

    mit einer Einzellizenz kannst du auf einer URL beliebig viele Kurse anlegen (die dann aus „Modules“ und „Units“ bestehen, also auch Modulen und Lektionen). Beim Anlegen der Benutzer wählt man dann aus, auf welche(n) deiner Kurse derjenige Zugriff haben soll.

    Viele Grüße
    Marit

  3. Ein schöner Einblick in WP Courseware! Ich nutze das Plugin auch für meine Zeitmanagement-Kurse und bin sehr zufrieden.

    Die bieten auch (kostenlose) Erweiterungen an, damit das Ganze mit einem Mitgliedschafts-Plugin zusammenspielt (in meinem Fall mit Premise von Studiopress). Kauf jemand also den Kurs, bekommt er einen bestimmte Mitgliedschaft und erhält dann Zugriff auf die Materialien.

    Auch sehr schön: Ich kann die Tabelle mit den Lektionen auf meine Verkaufsseite einbinden. Wer noch noch Mitglied ist, sieht dann einfach das Inhaltsverzeichnis, kann aber nicht auf die Lektionen klicken.

    • Hallo Herr Blatter,

      danke für die Ergänzungen! Und es freut mich, dass Ihnen das Plugin auch gefällt. Ja, Courseware sollte am besten mit einem Membership-Plugin kombiniert werden, das stimmt. Die meisten davon sind allerdings nicht kostenfrei, „Premise“ soweit ich weiss auch nicht, oder? Ich habe das kostenlose s2 Members verwendet und wie das mit Courseware kombiniert wird, will ich auch noch erklären. Allerdings muss man bei der kostenlosen Variante definitiv Abstriche hinnehmen…

      Super ist Ihr Tipp, dass Sie die Inhalte sichtbar machen und erst gegen Bezahlung freischalten!

      Danke und herzliche Grüße
      Marit Alke

      • Ja, „Premise“ ist nicht kostenlos – macht aber nichts, schliesslich verdiene ich dank Premise auch wieder Geld. Ist also eine einfache Investition in ein professionelles Tool.

        Ich habe mich für Premise entschieden, da ich sehr viel vom Hersteller halte (mein Theme ist auch von denen) und weil ich damit auch Landing Pages erstellen kann.

        Wie jedes Plugin hat aber natürlich auch Premise ein paar Vorteile und ein paar Nachteile.

        Viele Grüsse
        Ivan Blatter

  4. Pingback: Entspannt in mein Internet-Business hineinwachsen: Rückblick 2013 und Ausblick 2014 | coachingprodukte-entwickeln.de

  5. Hallo Frau Alke,

    zuerst mal ein ganz dickes Lob! Ich schätze Ihre Beiträge sehr!

    Ich werde mir auch WP Courseware zulegen.
    Mir ist aufgefallen, dass es hierzu keine gute deutsche Praxis-Videoanleitung im Netz gibt – also eine Art Schritt-für-Schritt-Anleitung.

    Offensichtlich suchen auch mehrere danach (lt. Google-Autosuggestvorschlag). Durch so ein Video würden wohl noch weitere relevante Interessenten über die Google-Suche auf Ihre tolle Site kommen.

    Auf alle Fälle – machen Sie bitte weiter so!

    • Hallo Frau Manninger,

      danke für das Feedback! Und auch für die Ermutigung, mich diesem Thema WP Courseware nochmal zu widmen! Tatsächlich brauche ich immer ein wenig diese Schubse von außen, damit ich das dann wirklich geschafft kriege! Ich mache mich dran :)

      Herzliche Grüße
      Marit Alke

  6. Hi, ich habe eine Frage. Ich habe inzwischen WP courseware erworben und installiert. Nun würde ich gerne die Funktion mit dem Zeugnis bzw. Zertifikat nutzen. Gibt es ein Plugin oder weißt Du die Dateien, die man ändern muss, um das Zertifikat auf Deutsch zu übersetzen? Danke, Gruß Inke (als Dankeschön schicke ich Dir dann auch etwas über die Dropbox)

    • Hallo Inke,

      das Zertifikat kann man nicht übersetzen – und ganz ehrlich: Für ein Zertifikat würde ich auch nicht so ein vorgefertigtes verwenden. Investiere ein wenig Zeit in ein Zertifikat, das zu deiner Corporate Identity passt und dann schickst du das in dem Moment „per Hand“ raus, in dem dir das System die Meldung gibt „xy has finished Course xy“ – mit einer kleinen persönlichen Botschaft.

      Viele Grüße
      Marit

      PS: Und danke für den Link auf deiner Seite, ja, klar, gerne! :)

  7. Hallo Marit,
    ich würde gerne auch WP Courseware einsetzen, bin mir aber unsicher, ob es auch deutsche Sprachdateien dazu gibt. Mein Kurs soll in einen kostenfreien und kostenpflichtigen unterteilt sein.
    Kann man sich schnell in Courseware einarbeiten?
    Gruss,
    Memo

    • Hallo Memo,

      eine offiziell verfügbare deutsche Sprachdatei gibt es noch nicht. Das meiste lässt sich übersetzen und es gibt Plugins, mit denen du Plugins übersetzen kannst. Z.B. Codestyling Localization. Ich finde es leicht verständlich, ja. Um zwischen verschiedenen Ebenen unterscheiden zu können macht es Sinn, zusätzlich ein Mitglieder-Plugin einzusetzen, wo ich Digimember empfehle.

      Viel Erfolg!
      Marit

  8. Hallo Marit,
    herzlichen Dank für die vielen äußerst nützlichen Tipps.
    Eine Frage zur Courseware hätte ich noch. Läuft das Plugin unter Optimize-Press?
    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Helga

    • Hallo Helga,

      ja, das ist davon unabhängig. Ich weiss ja nicht genau, was du mit „läuft es unter Optimizepress“ meinst? Was genau willst du tun, OP ist ja sehr vielfältig in seinen Funktionen.

      Herzliche Grüße
      Marit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.