In einem Jahr vom Offline-Selbständigen zum profitablen Onlinekurs-Business

Ein Gedankenspiel: Angenommen, du hast eine Anfrage von einem hochgradig entschlossenen Kunden, der sich ein Jahr lang intensiv von dir unterstützen lassen will dabei, mit deiner Hilfe die optimalen Ergebnisse in Bezug auf dein Expertenthema zu erzielen. Was es kostet spielt keine Rolle, Hauptsache, du bringst ihm zuverlässig die Ergebnisse, die du mit deiner Arbeit zu erreichen versprichst. Ein Jahrescoaching mit deinem Wunschkunden – dieses Gedankenspiel kann dir helfen, deine Kundenreise und dein Produktportfolio zu klären. Ich bin gerade in so einer Phase, in der ich strategisch über die Weiterentwicklung meines Angebots nachdenke. Da ich das Gefühl habe, dass es mehr kleinere Einstiegsprodukte von mir geben sollte, die auf dem Weg hin zum Onlinekurs-Business unterstützen aber nicht geich volles Commitment erfordern wie mein Flaggschiffprogramm, habe ich dieses Gedankenspiel mal auf meine Zielgruppe angewendet: Welcher Weg führt innerhalb eines Jahr zuverlässig zu einem mindestens 5-stelligen Umsatz mit eigenen Onlinekursen – die im Leben der Teilnehmer wirklich einen Unterschied machen?

Folge hier anhören oder herunterladen:

Die im Podcast genannten Links:

Text (Stichworte)

Das ist das Gedankenspiel/ die Prämissen:

Eine erfahrene Beraterin, die auch Seminare gibt, wendet sich an mich, weil sie innerhalb eines Jahres ihr Business umbauen möchte von der Offline-Selbständigkeit hin zu einem Onlinekurs-Business. Ihr Ziel: Sie will lernen, wie sie Onlinekurse entwickelt, mit denen sie bezogen auf ihr Expertenthema viel mehr Menschen erreichen kann und damit mittelfristig mindestens die Hälfte ihres Jahresumsatzes erwirtschaften kann (auf Sicht von 2-3 Jahren). Sie liest schon länger im Internet bei Experten mit, verfolgt den Trend zu Onlinekursen, hat auch schonmal einen Selbstlernkurs aus einem Webinar heraus gekauft, mit dem sie aber nicht weitergekommen ist. Sie kann an sich selbst beobachten, dass sie im Internet denen vertraut, die hochwertige, für sie stimmige Inhalte kostenlos teilen – und hat verstanden, dass sie dieses Prinzip auch für sich verwenden muss. Daher hat sie bereits einen Blog eingerichtet, auf dem sie sehr unregelmäßig mal einen Blogartikel verfasst, die aber nicht viel gelesen werden.

Das Ziel für das Jahr, in dem ich sie begleiten soll ist, am Ende zu wissen, wie sie ihre Expertise sinnvoll online in einen Kurs gießen kann und sie will am Jahresende mindestens einen fünfstelligen Betrag mit eigenen Onlinekursen eingenommen haben. Dass sie für diesen Lern- und Aufbauprozess auf einen Teil ihrer bisherigen Honorareinnahmen verzichten muss, ist ihr klar und dass sie dadurch in diesem Jahr weniger verdient als sonst, ist ihr ebenfalls bewusst.

In welchen Phasen würde ich sie durch das Jahr coachen?

Phase 1: Netzwerkaufbau -bzw. Umbau in Social Media und Sichtbarkeit aufbauen online durch das Teilen kostenloser Inhalte (von ihr selbst erstellte und Kuration anderer Inhalte, die für ihre Zielgruppe interessant sein könnten)

Phase 2: Listenaufbau: Durch ein mehrwertiges, kostenloses Angebot die Liste aufbauen (kann mit Phase 1 verschwimmen, sollte aber nicht VOR der Phase 1 angegangen werden)

Phase 3: Ein Pilot-Angebot launchen. Auch das mit dem wichtigsten Ziel, die eigene Zielgruppe besser kennenzulernen und zu schauen, ob sie mit ihrem Angebot einen Nerv trifft. Der Schwerpunkt liegt auf dem Launch, der ebenfalls ein kostenloses, wertvolles Angebot umfasst und der ihr für ihren „minimal funktionsfähigen Onlinekurs“ ihre zahlenden Pilotkunden bringt. Noch kein ausgefeilter Kurs, keine vorproduzierten Medien sondern Live und in Interaktion mit den Teilnehmern den Kurs entstehen lassen. Umsatz in dem Gedankenspiel: 10 Pilotteilnehmer á € 400,-

Phase 4: Pilotkurs durchführen und an dem Prozess feilen, mit dem sie ihren Teilnehmern Ergebnisse erzielt. Intensive Interaktion mit den Teilnehmern. Erstellung von einzelnen Medien, z.B. aus Webinar-Folien Video machen, Arbeitsblätter usw., im Verlauf des Pilotkurses.

Phase 5: Konzeption des „richtigen“ Kurses und zweiter Launch: Jetzt ist es Zeit für die Entwicklung des ersten „richtigen“ Kurses auf der Basis der Erfahrungen aus dem Pilotkurs. Konzeption und Planung des Kurses, welche Medien und Kommunikationskanäle, welche Inhalte, welcher Preis usw. Parallele Planung des Kurses und des Launches. Der Launch braucht etwas Vorlaufzeit und gute Vorbereitung und darf nicht „auf die leichte Schulter genommen werden“. Umsatz im Gedankenspiel: 25 Teilnehmer á € 600,-

*********************************

Hast du das erste Jahr mit deinem Onlinekurs anders erlebt und bist zu ähnlichen Ergebnissen am Ende der 12 Monate gekommen? Hast du Fragen dazu oder Gedanken, die du teilen möchtest? Ich freue mich auf deine Kommentare!

Ach ja, und wenn du meinen Podcast gern bewerten möchtest: Das ist der Link zu meinen Podcast „Online-Business Lounge“ bei iTunes. Und hier gibt es eine Kurzanleitung von Gordon Schönwälder dazu, wie du dich ggf. im AppleStore anmelden kannst, um dann eine Rezension schreiben zu können: Kurztutorial Bewertung bei iTunes abgeben. Ich freue mich sehr auf ein paar neue Bewertungen! :)

Herzliche Grüße

Marit Alke