Meine Tool-Tipps für dein Onlinekurs-Business

Das sind meine Tool-Empfehlungen und die Tools, die ich für mein Business nutze. Im Fall der Kurshosting-Lösungen (Kursplattform) nenne ich dir auch Alternativen zu der von mir gewählten Variante, die eigene Kursplattform in WordPress anzulegen.

Disclaimer: Alle Tool- und Hardware-Empfehlungen erfolgten ohne Gewähr und ich übernehme keine Haftung, wenn dir durch die Nutzung Schäden entstehen sollten. Auch leiste ich keinen Support für die genannten Tools außer in meinen betreuten Onlinekursen. Bevor ich eine Empfehlung ausspreche, prüfe ich das Tool entweder selbst und vergleiche es bewusst mit Alternativen – oder ich mache mir ein ausführliches Bild, möglichst durch Gespräche mit dem Anbieter und Nutzern. Viele Links auf dieser Seite sind Partnerlinks, das heisst, ich erhalte eine Empfehlungsprovision, wenn du über den Link kaufst (ohne dass du mehr zahlst). 

Landingpages

Für Landingpages habe ich eine Weile nach dem richtigen Tool gesucht. Mit Thrive Themes Landingpage Architect (bzw. Content Builder, wird von denen synonym verwendet) bin ich immer noch sehr happy! Es ist um ein Vielfaches günstiger, einmalig dieses Plugin zu kaufen als eine monatlich zu zahlende Lösung wie bspw. Leadpages.com zu verwenden. In dem unten verlinkten Artikel zeige ich dir „von innen“, was mich daran begeistert und warum ich dafür mit Leichtigkeit Optimizepress (alternatives Plugin) über Bord geworfen habe.

Artikel:

Email-Marketing

Beim Email-Marketing scheint es die perfekte Lösung nicht zu geben, jede hat ihre Vor- und Nachteile. Ich bin bei GetResponse hängen geblieben und nach wie vor zufrieden damit – und empfehle es vor allem auch gerne allen, die nicht ewig-und-drei-Tage Einarbeitung in ein zu komplexes Tool machen möchten. Modern sind aktuell „tag-basierte“ Email-Anbieter wie bspw. ActiveCampaign, aber da höre ich immer wieder, dass das Einarbeiten in dieses komplexe System Kopfzerbrechen bereitet – und die meisten brauchen diese vielen Anpassungsmöglichkeiten überhaupt gar nicht.

Also, Getresponse kann ich guten Gewissens empfehlen! Es ist auch eine kleine Webinar-Lösung enthalten, die für den Einstieg ausreichend ist – die integrierten Landingpages jedoch sind eher nicht so gut nutzbar, weil schlecht anpassbar.

Email-Marketing-Formulare

Um beispielsweise innerhalb von Beiträgen gezielt bestimmte Freebies gegen Email-Adresse anzubieten oder einfach, um mehr Gestaltungsmöglichkeiten für die Formulare zu haben, über die du Emails einsammelst, nutze ich Thrive Leads. Genau wie die anderen Produkte von Thrive: zuverlässig, intuitiv bedienbar, super Dokumentation.

Hilfreiche Ressource bei der Auswahl des passenden Email-Marketing-Tools:

Webinarraum

Gute Webinarräume, die stabil funktionieren, kosten ihr Geld! Ich empfehle aber unbedingt, dieses Geld zu investieren und nicht mit günstigen Webinarlösungen zu experimentieren, die möglicherweise sogar auf Google Hangouts basieren. Wenn du nach ein wenig Übung mit technischen Schwierigkeiten souverän umgehen kannst, dann kannst du Experimente wagen – aber am Anfang, wenn noch alles neu ist, solltest du dich besser auf bewährte Technologie verlassen.

Auch bei Webinarräumen habe ich viel getestet – und bin sehr überzeugt von Clickmeeting / Clickwebinar. Ich liebe es, den Webinarraum flexibel anpassen zu können, also Chat-Fenster, Präsentation, Videobild usw. frei in dem Fenster verschieben zu können. Damit kann ich mir den Webinarraum immer auf die jeweilige Anwendung zuschneiden. Vor allem aber funktioniert es zuverlässig – und das ist wirklich bei Webinarräumen das wichtigste Kriterium.

ClickMeeting

Meine Kursplattform

selbstgehostet in WordPress

Digimember 

WP Courseware

Digistore24

Artikel:

Miet-Kursplattformen

Die Kursplattform in WordPress anlegen kann und will nicht jeder. Und das ist auch richtig so: das ist nämlich wirklich die arbeitsintensivste Variante, seinen Kurs auszuliefern! Daher empfehle ich allen, die es gerne einfacher haben möchten, eine dieser Miet-Kursplattformen zu nutzen. Sie nehmen dir die Arbeit ab, vor allem in Sachen Design und Funktionalität, und das lässt dich viel einfacher starten!

Das sind die vier Plattformen, die ich empfehlen kann. Alle habe ich mir näher angesehen und teilweise von den Machern selbst zeigen lassen, siehe die Interviews mit Demo-Videos, die unten verlinkt sind.

Elopage ist ein deutscher Anbieter, den schon etliche Onlinekurs-Anbieter in meinem Umfeld nutzen. In meinem Demo-Video (unten verlinkt) kannst du dir anschauen, wie es von innen und aus Teilnehmerperspektive aussieht.

E-Shepherd ist eine liebevoll von Anton Korduan gestaltete Plattform, die speziell die Coaches im Blick hat, die ihre Teilnehmer einzeln über eine Plattform betreuen möchten. Aber natürlich ist die Plattform auch für Selbstlernkurse und Gruppenkurse geeignet. Im Interview (unten verlinkt) erfährst du mehr über Anton’s Ansatz und warum er diese Plattform so gebaut hat.

Teachable nimmt sich zunehmend auch dem europäischen Markt an und hat bspw. die Zahlungsabwicklung schon ein wenig unseren Anforderungen geöffnet. Auch bei dieser Plattform kenne ich einige Kollegen, die sie zufrieden nutzen. Sabine Piarry hat dort sogar einen kostenlosen Kurs „Plattform Teachable kennenlernen“ in dem sie Einblicke in diese Plattform gibt und ihre Erfahrungen damit schildert.

Und Spreadmind von Mario Schneider ist mehr als nur eine Kurs-Plattform. Es vielmehr eine Komplett-Lösung mit Blog, Landingpages, Email-Marketing, Zahlungsanbieter, alles unter einem Dach. Auch ihn habe ich interviewt, siehe unten.

Artikel:

*******************************************

Hardware

Hier zeige ich dir noch kurz, was ich an Hardware verwende. Klar, gibt es auch hier Alternativen, die möglicherweise besser zu dir passen.

Mikrofon

Ich nutze dieses kleine, kompakte und qualitativ sehr hochwertige Stand-Mikrofon. Es steht auf meinem Schreibtisch mit einer kleinen Schaumstoffplatte unter den Füßen, damit die Geräusche des Schreibtisches nicht so direkt übertragen werden (wenn ich beim Sprechen dagegenstoße bspw.).

Samson Meteor

(Bei Amazon gibt es sogar eine Video-Rezension von mir dazu aus „alten Zeiten“, gedreht noch mit der alten WebCam)

WebCam

Diese WebCam scheint so ziemlich jeder meiner Kollegen zu verwenden und sie ist wirklich gut:

Logitech 920

Video-Erstellung

Camtasia

Mit Camtasia filmst du deinen Bildschirm, also auch z.B. eine Folien-Präsentation, die du dort ablaufen lässt und sprichst dazu. Außerdem kannst du dein WebCam-Bild mit aufnehmen. Das Tolle ist, dass du dann direkt an die Bearbeitung gehen kannst nach der Aufnahme und die einzelnen Spuren bearbeiten. Es kostet seinen Preis, aber den ist es wert, weil du dir im Vergleich zu kostenlosen Tools – aus meiner Sicht – viel Arbeit ersparst.

Camtasia

Audio-Erstellung

Hier brauchst du nicht in die Tasche zu greifen – dieses sehr komplette (wenn auch etwas oldschool-gestaltete) Tool ist kostenlos und reicht vollkommen aus für mich und meinen Podcast.

Audacity

Audacity

Artikel:

Video-Hosting

Vimeo

Youtube ist für Reichweite und „Gefunden werden“, Vimeo für die Kurs-Ersteller, die ihre Videos vor fremdem Zugriff schützen möchten. Hier kannst du sehr flexibel einstellen, wer was wie mit deinem Video machen können soll – ideal für Kurse. Kostenpflichtig, aber auch hier lohnt sich aus meiner Sicht das Investment.

Vimeo

Audio-Hosting

Soundcloud

Soundcloud ist super, wenn du keinen Podcast aufsetzen willst (abonnierbare Folge von Audios) sondern nur hin- und wieder mal ein Audio in deinen Kurs integrieren möchtest. Soundcloud liefert dir den Player gleich mit, den du per Einbettungs-Code in deine Seite setzen kannst, was diese Plattform eben besonders für sporadische Audio-Lieferanten interessant macht.

Soundcloud

Podcaster.de

Meine Podcast-Folgen liefere ich über Podcaster.de aus. Das ist bisher problemlos. Es ist aber kein Player integriert, es geht hier wirklich hauptsächlich darum, die Audios in den Podcast einzuspeisen.

Webseiten-Hosting

Meine WordPress-Webseite liegt bei DomainFactory und ich bin bisher sehr zufrieden. Auch der Support ist gut, wenn ich ihn mal brauchte.

Domainfactory

 

Disclaimer: Alle Tool- und Hardware-Empfehlungen erfolgten ohne Gewähr und ich übernehme keine Haftung, wenn dir durch die Nutzung Schäden entstehen sollten. Auch leiste ich keinen Support für die genannten Tools außer in meinen betreuten Onlinekursen. Bevor ich eine Empfehlung ausspreche, prüfe ich das Tool entweder selbst und vergleiche es bewusst mit Alternativen – oder ich mache mir ein ausführliches Bild, möglichst durch Gespräche mit dem Anbieter und Nutzern. Viele Links auf dieser Seite sind Partnerlinks, das heisst, ich erhalte eine Empfehlungsprovision, wenn du über den Link kaufst.