2016/2017: Was bleibt – was kommt? [Blogparade]

Diese Blogparade ist eigentlich eher ein „Community Event“: Jeder, der Lust hat, berichtet über seine Erkenntnisse und Meilensteine in 2016 und über seine Pläne 2017 – und so bleiben wir untereinander auf dem Laufenden. Du bekommst mit, was deine Online-Unternehmer-Kollegen so treiben und reflektierst gleichzeitig über dein eigenes Business. Ob du schreibst oder podcastest oder ein Video aufnimmst – ich bin gespannt, was bei dir so los war und wie es weitergehen wird! Auch ich werde natürlich wieder diesen Rück- und Ausblick für mein Business machen.

Wie funktioniert die Blogparade?

Du schreibst einen Artikel auf deinem Blog oder du veröffentlichst einen Podcast oder ein Video – und schreibst dann den Link unten im Kommentarbereich zu diesem Artikel. Gleichzeitig kannst du in deinem Artikel wiederum auf die Blogparade verlinken, so dass auch andere motiviert werden, sich zu beteiligen. Du kannst auch einfach als Kommentar antworten, wenn du keinen eigenen Artikel schreiben möchtest.

Ende der Blogparade ist am 6. Januar 2017.

Anfang Januar 2017 gibt es dann von mir den Zusammenfassungs-Artikel, in dem alle Beiträge verlinkt werden.

WICHTIG: Ich brauche in deinem Beitrag oder in dem dazu gehörigen Kommentar eine Kurzzusammenfassung von max. 2 Sätzen deines Beitrags!

Der Hintergrund: Letztes Jahr war die Beteiligung an dieser Blogparade („Community-Event“ :) ) riesig – und ich war tagelang damit beschäftigt, die wesentlichen Aussagen aus den Beiträgen herauszuarbeiten. Das war einfach zu viel! Weil ich dir aber trotzdem die Möglichkeit geben möchte, deinen Beitrag zu „teasern“, kam mir die Idee mit der Zusammenfassung, die jeder selbst schreibt. Weiter unten gebe ich dir ein Beispiel für so eine Zusammenfassung.

Hier geht es zur Zusammenfassung der Beiträge der Blogparade 2015/2016: Teil 1 und Teil 2.

Hier ein paar Leitfragen:

Hier kommen wieder die bewährten Leitfragen. Es sind wirklich nur Leitfragen – du brauchst diese Liste nicht abarbeiten, sondern kannst auch kreativ werden und deinen Jahresausblick so gestalten, wie es für dich passt!

  • Welches Angebot lief in 2016 gut und was wird es daher weiterhin geben?
  • Wem möchtest du danken? Wofür bist du dankbar?
  • Welche wesentlichen Erkenntnisse hast du über dein Online-Business gewonnen?
  • Was lief ggf. nicht so wie gewünscht? Was wirst du im nächsten Jahr weglassen?
  • Mit welchen Menschen lief die Zusammenarbeit in 2016 gut (Kunden/Kooperationspartner) und was soll daher weiter ausgebaut werden?
  • Welche neuen Formen der Zusammenarbeit mit dir werden deine Kunden in 2017 haben?
  • Welche Produkte, Kurs, Programme oder Pakete sind in Planung?
  • Wie wirst du dein kostenloses Angebot (Blog, Podcast, Webinare, Social Media…) weiterentwickeln?
  • Was willst du in 2017 neu lernen und wie willst du dich persönlich weiterentwickeln?
  • Wohin soll sich dein Business langfristig entwickeln – und welche Schritte wirst du 2017 in die Richtung gehen?

Picke dir einfach die Fragen aus der Liste heraus, die hilfreich für deinen Rück- und Ausblick sind! Oder löse dich ganz von dieser Liste für deinen Beitrag.

So brauche ich deine Zusammenfassung:

Um in dem zusammenfassenden Artikel alle Beiträge entsprechend würdigen und darstellen zu können, benötige ich eine kurze Zusammenfassung von dir! Darin dürfen gerne auch Links zu deinen (kommenden) Angeboten enthalten sein.

Beispiel:
In 2016 tolle Erfahrungen mit kostenlosen Webinaren gemacht – die Rückmeldungen haben sehr geholfen, das Angebot zu präzisieren. Für 2017 ist geplant, wieder mehr mit Kooperationspartnern zu arbeiten was die Vermarktung von Angeboten angeht. Außerdem soll es einen ersten Kurs zum Thema xyz geben (wobei der „Kurs xyz“ gerne zur Angebotsseite verlinkt sein kann). 

Beim Schreiben der Zusammenfassung bitte die späteren Leser der Zusammenfassung im Kopf haben. Es sollte also gerne stichwortartig (kurz und knackig; auf das Wesentliche reduziert) sein – und darf auch neugierig machen. Schließlich ist die Idee von diesem „Community-Event“, sich gegenseitig besser kennenzulernen, mehr über die Business-Pläne der anderen zu erfahren und sich auch neu zu vernetzen.

Die Zusammenfassung brauche ich schriftlich (und nicht im Video oder Podcast verpackt), also entweder im Artikel oder in meinem Kommentarbereich, wenn du deinen Beitrag verlinkst. Wenn ich keine Zusammenfassung bekomme, werde ich in dem Zusammenfassungs-Artikel deinen Namen und den Link zu deinem Artikel (den Titel) verlinken.

**************************

Ich hoffe, dass du (wieder) Lust hast, dabei zu sein und dich in der wachsenden Community an Onlinekurs-Entwicklern bzw. (angehenden) Online-Unternehmern mit deinen Plänen zu zeigen!

Ich bin jedenfalls schon ganz gespannt!

Mein eigener Beitrag kommt auch bald.

Herzliche Grüße

Marit Alke